Urlaub Juni 2015

Frankreich - Paddeln an der Dordogne und Wandern in St. Julien de Jordanne (Zentralmassiv, Cantal)

Dieses Mal kamen wir unserem Ziel, ein Tag paddeln, ein Tag wandern um das Auto zu holen, schon ein gehöriges Stück näher. Diese Kombination scheint dann wirklich die Befürfnisse von Zwei- und Vierbeiner am besten zu befriedigen. Die ausgiebigen Wanderungen um das Auto zu holen, machen den nächsten Tag im Sitzen bzw. Liegen im Boot zur Erholung. Dank unserer allmählichen Steigerung der Schwierigkeitsgrade von Jahr zu Jahr meisterten wir Drei auch die Dordogne ohne Probleme, obwohl diese als Wanderfluss mit Passagen Wildwasser I und II angegeben wird.
Das Wandern mit Hund im Zentralmassiv (Unser Ferienhaus) ist wegen der zahlreichen Rinderherden, mit zum Teil sehr ursprünglichen Rinderrassen wie z.B. Salers, nicht ungefährlich und manchmal eine richtige Herausforderung.
Es empfiehlt sich verschiedene Varianten in petto zu haben: großräumige Umgehung; einer bleibt mit Hund stehen während der andere die Rinderherde durchquert und den Hund dann abruft; den Hund auf der anderen Seite des Zauns entlang schicken etc.
Die sehr schönen, vorbildlich markierten Wanderwege und die beeindruckende Landschaft sind es aber auf jeden Fall wert, ganz abgesehen von den fünf Käsesorten des Cantal (Salers, Cantal, Bleu d'Auvergne, Fourme d'Ambert und St. Nectaire) - eine besser als die andere.

Impressionen...

Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou
Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou

Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou
Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou

Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou
Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou

Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou
Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou

Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou
Pyrenäenberghund Zwinger du Petit Voyou



>> Weiter mit der Geschichte...